News

Oktober 2021:

IO STO BENE (Regie: Donato Rotunno) mit Marie Jung in einer der vier Hauptrollen geht in der Kategorie „Bester nicht englischsprachiger Film“ für die Oscarverleihung 2022 ins Rennen.

September 2021:

Am 17.09.2021 erhält Marie Jung im Duo mit François Camus den ersten Luxemburger Theaterpreis für ihre Darstellung des Docteur Rieux in „La Peste“ am TNL

Bild

September 2021:

Im Rahmen der Produktion Euro Hamlet (Lausitzfestival 2021) ist dieser Musik-Clip entstanden.

August 2021:
Euro Hamlet, R: Filip Markiewicz, Lausitzfestival,
REPORTAGE MDR TV
https://www.youtube.com/watch?v=6beWGPD-9D4
August 2021:
Euro Hamlet, R: Filip Markiewicz, Lausitzfestival,
TRAILER
https://youtu.be/_q9L8tJTDOM
Mai 2021
Text geschrieben und für den Kulturkanal KUK vertont
„Sisyphus“
https://www.kuk.lu/kuk-kuerz-marie-jung
06. und 07.Februar 2021
Vorstellung „Marguerites“ im Centre Culturel Mamer
https://vimeo.com/503820708/043aafc6b5

November 2020
MUSIKVIDEO
Soul Tracking – Unconditional Love
https://www.youtube.com/watch?v=UYEJ5YQPOZo

RTL am 17.10.2020
NO ART ON AIR
https://www.rtl.lu/tele/no-art-on-air/a/1596686.html

Oktober 2020
Bis zum 24.10.2020 ist Marie Jung in „Rote Nelken für Herkul Grün“ in der Regie von Serge Tonnar Im Kasematten Theater in Luxemburg zu sehen

30. Juni 2020
Zwischen dem 1. und 30. Juni sendet Radio X täglich eine Vertonung aus der berührend-tiefgründigen Erzählung Die Ballade von der Typhoid Mary von Jürg Federspiel. Am 30. Juni liest Marie Jung für das Hörspielprojekt von RadioX.
Juni 2020
Im Juni kommt außerdem Moj dida je pao s Marsa in der Regie von Marina Andree Skop und Drazen Zarkovic in die luxemburgischen Kinos. Marie Jung spricht die luxemburgische Synchronstimme der Mutter, gespielt von Petra Polnisová.
19. Mai 2020
Marie Jung liest die 7. Geschichte des 7. Tages aus dem „Il Decamerone“ von Giovanni Bocaccio: „Le mari cocu, battu et content“ im europäischen Hörspielprojekt #DECAMERON-19, initiiert vom Thalia Theater Hamburg. Jeden Morgen um 10 Uhr ist eine neue Geschichte von insgesamt 100 zu hören, gelesen von 100 europäischen Künstlerinnen und Künstlern, darunter Ensemblemitglieder des Burgtheaters in Wien, des Théatre de l’Odéon in Paris und des Thalia Theaters Hamburg.